Diese Seite drucken

Tuchhängematte aus Kolumbien

Sie haben bereits unsere anderen Beitrag zu Tuchhängematten aus Brasilien gelesen? Ausgezeichnet. Hier wollen wir den Unterschied zu Tuchhängematten aus Kolumbien aufzeigen. Eine Hängematte aus Kolumbien sollte, abhängig vom Hersteller und dessen Qualität, ebenfalls aus dicht verwobener Baumwolle bestehen und daher wirklich robost sein. Im Gegensatz zu einer traditionellen Hängematte werden diese Hängematten (übrigens auch die aus Ecuador und zum Teil aus Venezuela) am Ende nicht vernäht sondern sogenannte Codejos geknüpft.

Hier gilt es unbedingt darauf zu achten, nur nur original Ware aus Südamerika zu nehmen und keine aus China oder Südost Europa. Diese sind unserer Erfahrung nach mit hochwertigen Hängematten aus Kolumbien nicht vergleichbar. Bei diesen günstigen Modellen zieht die Aufhängung mit der Zeit Fäden.

Ein weiterer wesentlicher Unterschied ist, dass die Aufhängung an den Enden nicht in eine geschlossene Schlaufe endet, sondern in eine offene Schlaufe. Oft suggeriert die Werbung, dass sich das Hängemattentuch besser auffächert. Eigentlich ist dies abhängig von der Länge der Aufhängung. Eine gute Hängematte sollte ca 3.80 - 4.4 Meter lang sein und hat dementsprechend lange Aufhängeseile und kann daher ebenfalls sehr gut das Tuch auffächern.

Hängematte-Kolumbien